Allgemeine Geschäftsbedingungen BAC Consulting

Unsere Angebote und Mitteilungen sind freibleibend und nur für Ihren persönlichen Gebrauch bestimmt. Sie sind vertraulich zu behandein, eine Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet. Andernfalls haften Sie für die uns entgangene Vermittlungsgebühr. Mit dem Abschluß eines durch unseren Nachweis oder unsere Vermittlung zustande gekommenen Kauf-, Miet- oder sonstigen Vertrages, ist die ortsübliche Gebühr des Landesverbandes Bremen/Bremerhaven im Ring Deutscher Makler (RDM) zu zahlen.

Ist das nachgewiesene Objekt bereits anderweitig angeboten, so ist dies uns unverzüglich mitzuteilen. Unterbleibt diese Benachrichtigung, so gilt unser Nachweis als anerkannt und verpflichtet Sie bei Vertragsabschluß zur Zahlung der ortsüblichen Gebühr.

Die Aufnahme von Verhandlungen bedeutet Auftragserteilung und Anerkennung der vorstehenden Bedingungen. Auch die direkte Kontaktaufnahme mit dem Eigentümer oder dessen Verfügungsberechtigten ist provisionspflichtig, falls es zu einem Vertragsabschluß kommt.

Unsere Pflichten ergeben sich aus den Gesetzen und den Gebräuchen unseres Berufsstandes. Unsere Angaben erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen ohne Haftung für Größe, Güte und Beschaffenheit des Objektes. Daher ist bei allen Angeboten Irrtum und anderweitige Verwertung vorbehalten.

Notar- und Gerichtskosten, Grunderwerbssteuer sowie die Maklerprovision von 5% plus gesetzlicher Mehrwertsteuer sind vom Käufer zu tragen.

Bei Abschluß eines Mietvertrages beträgt die ortsübliche Courtage das 1,5-fache der Kaltmiete plus gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Bei gewerblichen Mietverträgen beträgt die Courtage 2,5% der auf die Gesamtvertragsdauer entfallenden Bruttomietsumme, mindestens aber das 1,5-fache einer Monatsbruttomiete zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, für Optionsrechte 50% hiervon.

Unser Provisionsanspruch entsteht, sobald aufgrund unseres Nachweises oder unserer Vermittlung ein Vertrag zustande kommt. Daraus gründet sich die Verpflichtung, uns unverzüglich Mitteilung zu machen, wenn und gegebenenfalls zu welchen Bedingungen über ein von uns angebotenes Objekt ein Vertrag zustande gekommen ist.

Der Provisionsanspruch entsteht auch, wenn der Vertrag zu Bedingungen abgeschlossen wird, die vom Angebot abweichen, oder wenn und soweit im zeitlichen und wirtschaftlichen Zusammenhang mit einem ersten Vertrag vertragliche Erweiterungen und Ergänzungen zustande kommen.

Die Vergütungen im Bereich der Unternehmensberatung bemessen sich nach dem mit dem Auftraggeber vereinbarten Entgelt. Für Tätigkeiten, die sich aus der Vereinbarung nicht ergeben sollten bzw. nicht eindeutig hervorgehen, gilt im Zweifelsfall die übliche Vergütung (§ 612 Abs. 2 und § 632 Abs. 2 BGB).

Im übrigen gelten die vom Landesverband Bremen/Bremerhaven zusammengestellten ortsüblichen Courtagen und Gebühren des Fachverbandes Bremen im Ring Deutscher Makler.

Erfüllungsort und Gerichtstand ist Bremen.                                          März 2013